Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe

Aktuelles

„Lebensabend“ - gleich: reichlich Leben bis zum Abend | Das Haus Lucia Hug des ASB öffnet zum Geburtstag am Freitag seine Türen

„Eigentlich sind unsere Türen immer offen“, sagt Alexandra Schmeiser in Oberreut, „für Besucher, Schüler, Interessierte. Doch am Tag unseres Jubiläums möchten wir gerne allen zeigen, wie viel Lebensfreude und Miteinander es im Alter von Menschen gibt, und zwar an jedem neuen Tag. Hereinspaziert, sagen wir!“

Bildergalerie

Das Haus Nr. 67 an der Wilhelm-Leuschner-Straße ist an diesem Freitag (14.10.2016) Adresse für ein lebendiges Fest. Das Programm am Festtag versteht sich als Auszug aus dem Wochen-Programm im Haus Lucia Hug. Die Leiterin lädt zwischen 14:30 und 18:30 Uhr zum fünften Geburtstag des vom ASB geführten Pflegeheims.

„Wir bereichern den Alltag der Senioren“, wie Alexandra Schmeiser erklärt: „Spielen, Basteln, Waffeln backen, neben diesen Klassikern gehören das ‚Nähstübchen‘, Kunsttherapie, Kino am Mittwoch und der große Singkreis freitags bei uns verlässlich zum Programm“, sagt die Leiterin.

„Dieses reiche Angebot haben wir motivierten Betreuungskräften zu verdanken, die das, was man leicht als Lebensabend abtut, jeden Tag reichlich mit Leben füllen.“ Der Geburtstags-Nachmittag vermittelt Eindrücke vom bunten Leben in dem Heim. Laut Pflege­dienstleiterin Monika Linert stehen neben dem genannten Singkreis ein Quiz, eine Lese­stunde, Gedächtnistraining, Sitzgymnastik und Sturzprävention auf dem Programm.

„Langeweile ist hier ein Fremdwort und jeder findet herzliche Aufnahme – ein Gefühl, das sich seit meinem ersten Arbeitstag hier selbst schätze und das ich, wie auch die anderen in Team, so gerne weitergebe“. Kinder und Jugendliche sind regelmäßig in dem Pflegeheim zu Gast, um Einblick in den Beruf des Altenpflegers zu gewinnen und sich zum Ausgleich mit Vorliebe für eine Partie Kicker auf den Tisch-Fußball im dritten Stock zu stürzen. Seit kurzem pflegt das Haus eine Kooperation mit der Sophie-Scholl-Realschule am Ort.

Gut besucht ist der ökumenische Gottesdienst, der einmal im Monat donnerstags im Haus Lucia Hug gefei­ert. wird. Mitmieter im Haus ist ein Supermarkt mit Bäckerei und Café. Ebenfalls in der Nähe befinden sich eine Poststelle, eine Apotheke, Arzt- und Massagepraxen sowie eine Halte­stelle der Tram-Linie 1. Zum Stadtteil gehört das generationenübergreifende Zentrum „Weiße Rose“, in dem Kinder und Senioren sich auf Wunsch einmal wöchentlich begegnen.

Das Haus Lucia Hug verfügt über 87 geräumige, helle Einzelzimmer, darunter „Twin-Zimmer“, wie Reisende sie aus modernen Hotels kennen: gemeinsamer Eingang, eine kleine Diele, ein Zimmer links, ein Zimmer rechts. Praktisch: Paare können das eine Zimmer als Schlaf-, das andere als Wohnraum gestalten. Benachbart sind 13 „Stiftswohnungen“ nach dem Konzept des Betreuten Wohnens: Die Bewohner leben barrierefrei in den eigenen vier Wänden und nehmen Leistungen des ASB je nach Bedarf in Anspruch, um sich sicher und wohl zu fühlen.

Eine weitere Besonderheit ist der beschützte Bereich, der 15 an Demenz erkrankten Menschen die für sie wichtige Struktur bietet und nach aktuellen wissenschaft­lichen Erkenntnissen familiär und überschaubar gestaltet ist. Hier ist eine Ergotherapeutin im Einsatz, die – so der Fachbegriff – gerontopsychiatrisch geschult ist.

Ein kurzer Rückblick: Das Haus Lucia Hug wurde im Dezember 2011 als Seniorenresidenz Oberreut eröffnet. Anfang 2015 erhielt es seinen neuen Namen zu Ehren der Vorgängerin von Christoph Nießner im Vorstand des ASB Region Karlsruhe. Lucia Hug war von 1998 bis zu ihrem überraschenden Tod im Jahr 2014 mit 70 Jahren die ehrenamtliche Vorsitzende. 2008 wurde Lucia Hug für ihren vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Foto 1 zeigt den Festakt 2015:
Umbenannt in Haus Lucia Hug: Anfang vorigen Jahres enthüllten Hugs Tochter Marion und der Vorsitzende des ASB Region Karlsruhe Christoph Nießner die neue Namenstafel.

Foto 2 zeigt das Haus von außen:
Seit fünf Jahren ein Zuhause für Senioren: Das Pflegeheim des ASB an der Wilhelm-Leuschner-Straße in Oberreut  zeigt am Tag der Offenen Tür Lebensfreude und Miteinander im Alter.