[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Karlsruhe, 30. November 2023

Zeit spenden und Gemeinschaft spüren im Team: ASB informiert zu den kostenlosen Schulungen für Pflegebegleitende, die bald starten

„Wer teilnehmen möchte, muss nicht notwendigerweise bereits über Pflegeerfahrung verfügen“, sagt Fabian Manske: Angesprochen seien „Kümmerer“, Menschen also, „die offene Augen und Ohren für ihr Umfeld haben und gerne ihre Zeit spenden.“ Nach der Schulung durch den ASB seien die Ehrenamtlichen dann Ansprechperson für pflegende Angehörige, so der Projekt-Initiator der Karlsruher Samariter.

Informationen für ehrenamtlich Interessierte

Termine für die Info-Abende sind

  • der 14.12.2023 und
  • der 11.01.2024, jeweils 18 Uhr.

Ort: Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Karlsruhe, Geschäftsstelle, Pforzheimer Str. 27a, 76627 Durlach.

Kontakt: Fabian Manske, Projekt-Initiator ASB Karlsruhe: Tel. 49008-680 | rs!Y1}zHRhG+5dMm/%`SjI&24]#[cZl?sc]*6U&p*J@*kuC[V%2qt

Erfahrungsberichte von Aktiven: asb-ka.de/engagement/mitmachen-netzwerk-pflegebegleitung

Die vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Karlsruhe geschulten ehrenamtlichen Kräfte hören zu, schauen hin und zeigen Wege auf. Sie informieren jene, die andere Menschen pflegen, über entlastende Angebote, vermitteln Kontakt zu Stellen, die praktisch wie finanziell unterstützen. Und sie helfen den Pflegenden auch, eigene Bedürfnisse wieder wahrzunehmen und für sich selbst Sorge zu tragen.

Ein Miteinander erleben, das inspiriert

Das Team ist offen für neue Kräfte, die sich „empathisch zu anderen stellen“, wie eine Aktive es zuletzt formulierte. Menschen, die sie begleitete, hätten sich „sicher, umsorgt verstanden“ fühlen können – „eine schöne Erfahrung!“ Dazu komme das Miteinander: Man erlebe „positive, liebenswerte Zeitgenossen“ und inspiriere sich gegenseitig. Vom „Gefühl für das, was uns Menschen im Kern verbindet“, spricht eine weitere Mitwirkende: „In meinem Stadtteil etwas zu tun – das gibt mir etwas!“ Ziel sei in erster Linie, zu informieren und zu orientieren, sagt Fabian Manske – „auch in der Akut-Situation, wenn Familien sich von heute auf morgen vor eine herausfordernde Situation gestellt sehen“.

Manske, selbst Ergotherapeut, erläutert die Wichtigkeit eines solchen Stadteil-Projekts: „Sieben von zehn Pflegebedürftigen werden zu Hause gepflegt, unter diesen leisten zwei von dreien diese Arbeit ohne jede Unterstützung.“ Entsprechend sind die Inhalte der Schulung für Pflegebegleitende aufgebaut: Rahmenbedingungen von Pflege und gesetzliche Grundlagen ebenso wie typische Krankheitsbilder und über Möglichkeiten der Entlastung gehören dazu. Nach ihrer Schulung sind die Ehrenamtlichen dann Ansprechpersonen für pflegende Angehörige.

Lädt zum Info-Abend: Der Hauptamtliche Projekt-Initiator Fabian Manske ist Ansprechperson des ASB Karlsruhe für alle, die sich ein Engagement als Pflegebegleitende im Stadtteil vorstellen können. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe

Offen für Kräfte, die sich kümmern: Das Team der ASB-Pflegebegleitenden lädt jetzt zu Info-Abenden über die neuen Schulungen. Fabian Manske und Ursula Gindner verabreten sich für das Foto am Rappenbrunnen in Durlach. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe

Ein freiwilliges Stadtteil-Projekt
- auf niedrigschwelliger Basis

Um die häusliche Pflege durch Angehörige zu stärken, fördern das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe, die Gesetzliche Krankenversicherung und das Land Baden-Württemberg das Projekt. Der ASB Karlsruhe unterstützt die Anlaufstelle personell und organisatorisch.

  • Laut Projekt-Initiator Fabian Manske ist Pflegebegleitung ein „niedrigschwelliges Kontaktangebot, von Mensch zu Mensch, im Umfeld“, mit freiwilligen, geschulten Kräften.
     
  • Das Netzwerk Pflegebegleitung, das beim ASB Karlsruhe angesiedelt ist, bietet solche Hilfe seit der Pilotphase 2006 in Karlsruhe an.
     
  • Seit 2015 lädt das Projekt zudem regelmäßig pflegende Angehörige ins Café Auszeit in Durlach.

Kontakt für Medienschaffende

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe | Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 49008-740 | E-Mail: rs!Y1}zHRhG+5dMm]#[cfeM!c7$FKOrqm.S