Karlsruhe, 25. Mai 2023

ASB-Rettungshundestaffel schafft wertvolle Digitalfunkgeräte an und dankt für großzügige Spende aus dem Nachlass von Ralf Achtmann

Es kann jeden treffen, als Unfallopfer etwa, das sich unter Schock vom Unfallort entfernt und in einem Wald verirrt. Dann sind Rettungshunde gefragt, die Menschen selbst bei Regen und durch Bewuchs hindurch von weitem riechen und orten können. Eine Spende aus dem Nachlass des Durlachers Ralf Achtmann unterstützte jetzt eine wichtige Anschaffung der Rettungshundestaffel des ASB Region Karlsruhe. Die Spürnasen und Hundeführenden stehen dem Rettungsdienst bei Bedarf Tag und Nacht zur Seite, mit nun noch weiter verbesserter Ausstattung: Neuwertige Digitalfunkgeräte erhöhen die Einsatzsicherheit bei der so genannten Flächensuche.

Wichtig für Rettungsdienst und den Bevölkerungsschutz: Die Karlsruher Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) Baden-Württemberg e.V. rüstete ihr Einsatzfahrzeug um auf Digitalfunk. Wie der Leitende der Staffel Sebastian Ohneseit erklärt, deckt die großzügige Spende aus dem Nachlass von Ralf Achtmann einen wichtigen Teil der dafür notwendigen Kosten. Das Team zeigt sich „zutiefst dankbar für die mit der Spende zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung – für unsere Arbeit und für alle, die sich im ASB Karlsruhe engagieren.“

Ein Banker mit Herz für Menschen in Not

Mit der Spende in Höhe von rund 2.000 Euro aus dem Nachlass rückt der lebensbejahende Spirit des Durlachers nach mehreren Jahren erneut ins Bewusstsein der Einsatzkräfte. Ralf Achtmann, von Beruf Banker und Finanzberater, hatte seit den 1980er-Jahren im ASB-Rettungsdienst ausgeholfen - als Sanitäter, meist nachts, beim ASB in Durlach. 2014 verstarb er unerwartet, von den Kolleginnen und Kollegen schmerzlich vermisst. Unterdessen verspürte Renate Achtmann den Impuls, das Anliegen ihres Sohnes Ralf, andere Menschen und Vereine zu unterstützen, nach dessen Tod fortzuführen.

Als Ralf Achtmann verstarb, sorgte Mutter Renate erstmals für eine Spende an den ASB sowie an die Motorradstaffel. Sie sprach mit Ralfs Freunden, die verzichteten auf Blumen und spendeten statt dessen für den gemeinnützigen Zweck. Im November 2019 kam eine großzügige Zuwendung abermals der ASB-Motorradstaffel zugute. Sie erneuerte mit dieser Hilfe im Wert von 2.500 Euro ihre in die Jahre gekommenen Helme. Über die so genannte Hör-Sprech-Garnitur erlauben die neuen Exemplare seither störungsfreie Absprachen zu jeder Zeit während der Fahrt.

Den Wert der neuen von Renate Achtmann überbrachten Spende macht Sebastian Ohneseit deutlich, der die Karlsruher ASB-Rettungshundestaffel leitet. Als vollständig ehrenamtliche Einsatzeinheit, die vermisste Menschen aufspüren und retten könne, seien die Einsätze der Rettungshundestaffel für die Verunglückten kostenlos. Die Rettungshundestaffel sei für ihre Arbeit insofern auf Spenden angewiesen. „Der technische Fortschritt verbessert dank Digitalfunk die Kommunikation auch in abgelegenen Gebieten. Ausgestattet mit den neuen Digitalfunkgeräten ist unsere Suche besser abgesichert“, so Ohneseit stellvertretend für das Team, das auf freiwilliger Basis in der Rettungshundestaffel aktiv ist.

Spendenkonto ASB-Rettungshundestaffel

| Wenn auch Sie die Rettungshundestaffel unterstützen möchten, können Sie dies unter folgender Bankverbindung des Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe tun:

ASB Baden-Württemberg e.V. Region Karlsruhe
| Bank für Sozialwirtschaft | BIC: BFSWDE33XXX
| IBAN: DE92 3702 0500 0007 7577 00 

Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Zweckgebundene Spende ASB Rettungshundestaffel“ an.

Austausch: Begeistert vom Engagement | Renate Achtmann (l.) unterstützt Menschen und Vereine aus dem Nachlass ihres Sohnes Ralf, der 2014 verstarb. Ein Teil des Teams der ASB-Rettungshundestaffel gab aus Anlass der Spende Einblick in die ehrenamtlich erbrachte Arbeit. | Bildnachweis: M. Richarz

Kontakt für Medienschaffende

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe | Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 49008-740 | E-Mail: AX.]lf'8BD3mi0R~]#[.KnQ`LCt2}?YK93d

Unterstützung sichert Einsatzfähigkeit

Die Flächensuche mit Hunden nach vermissten Menschen in Wald, Wiese und auf Feldern profitiert von der Spende der Familie Achtmann. Ohneseit spricht von einem „unmittelbaren und nachhaltigen Nutzen für diejenigen, die auf die Hilfe der Staffel angewiesen“ seien und ergänzt: „Mit unseren speziell ausgebildeten Hunden setzen wir alles daran, vermisste und verunglückte Menschen im Einsatz zu finden und zu retten. Jede Spende ist ein Zeichen der Anerkennung für diese über Jahre entwickelte, professionelle Teamarbeit, hilft der Rettungshundestaffel und sichert ihre Einsatzfähigkeit.“

Kontakt zum Team Ehrenamt

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe (kurz: ASB Karlsruhe)
Carsten Schmidt | Leiter Bevölkerungsschutz
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
| Tel. 0173 658 1970 | Mail: AX.]lf'8BD3mi0R~@]#[k8qKVKwSz4puUl[c|

Gruppen-Foto: Mannschaftswagen jetzt Digitalfunk tauglich | Gerne stellte sich Renate Achtmann (2. v.l. stehend) fürs Erinnerungsfoto mit vors Fahrzeug der ASB-Rettungshundestaffel. Die Ehrenamtlichen sind in der Staffel und ebenso im Bevölkerungsschutz aktiv. | Bildnachweis: M. Richarz