[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Karlsruhe, 16. April 2024

ASB bedauert, Angebot der Pflegebegleitenden mit Café Auszeit auslaufen lassen zu müssen: „Schwer, Menschen für dieses Engagement zu gewinnen“

Das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe mit der Stadtteilkoordination ist schon informiert, die Förderung lief Ende 2023 aus, fürs angelaufene Jahr wird keine neue beantragt: „Schweren Herzens“, so Projekt-Initiator Fabian Manske, lege man das aktive Angebot der Pflegebegleitenden in diesen Tagen still. Der ASB Karlsruhe bedauert dies in einer Mitteilung heute an die Öffentlichkeit.

Der Bedarf an Begleitung sei fraglos da: „Doch es fiel uns ungeachtet zahlreicher Ansätze zuletzt immer schwerer, Menschen zu gewinnen, die bereit wären, sich nachhaltig im Projekt zu engagieren“, heißt es im Resümee.

Alternative Angebote für pflegende Angehörige

Und nun? Projekt-Initiator Manske verweist auf den Pflegestützpunkt als zentrale Stelle sowie auf die monatlichen Treffen für pflegende Angehörige, die Barbara Eichler, bekannt aus Beiertheim-Bulach, nun in der Fachstelle Leben im Alter der evangelischen Kirche leitet (s. Kasten). Wer den ASB als Kontakt in einer Publikation entdeckt hat und sich meldet, laufe nicht ins Leere, lassen die Samariter:innen wissen: Der Projekt-Initiator ist bis auf Weiteres in diesem Jahr noch erreichbar, zeigt Betroffenen bei Bedarf Wege zu anderen Stellen auf.

Fabian Manske selbst kümmert sich künftig in Vollzeit in seiner bisherigen Funktion als Ergotherapeut um die Bewohnenden in zwei Karlsruher Häusern des ASB. Räumlichkeiten sind keine zu kündigen. Mit Judy’s Pflug in Durlach, seit 2019 Gastgeber des ASB-eigenen Formats „Café Auszeit“, sprach Manske ebenfalls: „Wir haben uns auch hier bei unseren Austauschen sehr wohl gefühlt.“ Zu diesem offenen Treff luden die Karlsruher ASB-Pflegebegleitenden schon seit 2014 regelmäßig ein.

„In den Begegnungen Vieles erlebt, was von Mensch zu Mensch verbindet“

2018, vor Weihnachten, hatte sich das damalige Team bei Roswitha Kehrle bedankt und Abschied vom Café Kehrle genommen. Dieses hatte die vier Jahre zuvor jeden Monat einen langen Tisch für pflegende Angehörige und die ASB-Begleitenden bereitgestellt. Auf den herzlichen Abschied folgte Judy’s Pflug als weitere, vom neuen Team gewählte Durlacher Adresse.

Wer sich einbrachte, erlebte ein inspirierendes Miteinander im Team, hieß es immer wieder. „Zuletzt jedoch“, sagt Manske jetzt, „gab es auf unsere verschiedentlichen Aufrufe zur ehrenamtlichen Mitarbeit keinen Widerhall mehr“. Noch Ende November 2023 hatte der ASB Karlsruhe über die Medien sowie auf Haustürzetteln zu den neuen kostenlosen Schulungen für Pflegebegleitende aufgerufen. Mit Info-Abenden ging der ASB noch im Januar ‘24 in Vorleistung, doch niemand kam. Auf der Homepage der Karlsruher Samariter:innen blickt bald ein Special zurück auf die geleistete Arbeit und die Erfolge des freiwilligen Stadtteil-Projekts.

Zu den Förderern zählten das Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe, die Gesetzliche Krankenversicherung, das Land Baden-Württemberg. Ziel des Projekts war, die häusliche Pflege durch Angehörige zu stärken. Zum Angebot gehörte neben dem monatlichen „Café Auszeit“ eine wöchentliche Telefon-Sprechstunde. Er denke gerne zurück, sagt Manske, „an die vielen besonderen Momente mit Angehörigen, in denen sich immer wieder gezeigt hat, welche Qualität in der Begegnung auch bei solch schwierigen Themen möglich ist“. Und er fügt hinzu: „Da ist auf einmal ganz viel im Raum, was auf den ersten Blick herausfordernd wirkt, aber von Mensch zu Mensch verbindet.“

Anlaufstellen, Ansprechpersonen und Publikationen für pflegende Angehörige


Information und Beratung für gesetzlich Versicherte

| Stadt Karlsruhe, Sozial- und Jugendbehörde, Fachbereich Soziales und Teilhabe, Pflegestützpunkt:
Pflegestützpunkt
Ernst-Frey-Straße 10 | 76135 Karlsruhe | Tel. 133-5513
| w&uR#d~^85jf9Qr}khPKTi%tgbmJsIOLZp]#[hjb4mJrS.u_a*Gai`!D23rmVZOa9i.1U?V


| Evangelische Kirche & Diakonisches Werk Karlsruhe
Fachstelle Leben im Alter
Karlstr. 56 | 76133 Karlsruhe | Tel. 20397-192
| w&uR#d~^85jf9Qr}khPKTi%tgbmJ]#[Ypj4xmj@#|^Y/6X=WKKT6UkWIkR+


| Edukatives Ethno Zentrum Karlsruhe e.V.
Projekt-Initiatorinnen Fr. Gaspar, Fr. Stuckert
Leipziger Allee 32 | 76139 Karlsruhe | Tel. 3542996
| w&uR#d~^85jf9Qr}khPKTi%tgbmJ]#[Ypj4xmj@#|^Y/6X=WKKT6UkWIkR+
 

Information und Beratung für privat Versicherte

| compass private pflegeberatung GmbH
Gustav-Heinemann-Ufer 74c, 50968 Köln | Tel. 0800 1018800
| w&uR#d~^85jf9Qr}khPKTi%tgbmJsIOLZ]#[9hk=gYhUx&JL.6amKc26I\wb~\O/c5X-@

Projekt-Rückblick | Rückblick auf das Jahr 2018: Das damalige Team der Pflegebegleitenden nahm herzlichen Abschied vom Café Kehrle, das seit 2014 jeden Monat einen langen Tisch für pflegende Angehörigen und die Pflegebegleitenden des ASB bereitgestellt hatte. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe

Hintergrund 

Ein SPECIAL zeigt Ansatz und Stationen des Projekts seit der Pilotphase 2006 bis in das Jahr 2024 hinein. MEHR unter:

Projekt-Initiator | Dankt ehrenamtlichen Pflegebegleitenden: Der Hauptamtliche Projekt-Initiator Fabian Manske stellte sich als Ansprechperson des ASB Karlsruhe für ein letztes Foto vor Judy’s Pflug in Durlach. Dort wurde das Format „Café Auszeit“ seit 2019 ausgerichtet. | Bildnachweis: ASB Karlsruhe

Kontakt für Medienschaffende

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg e.V.
Region Karlsruhe | Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Pforzheimer Str. 27a | 76227 Karlsruhe
Tel.: 0721 49008-740 | E-Mail: w&uR#d~^85jf9Qr}]#[hv[FyJ?@+rrRuZWc